Förderung von Fachkräfteprojekten

Zur Unterstützung der acht Regionalen Fachkräftebündnisse in Niedersachsen standen in der Förderperiode 2014 bis 2020 insgesamt 26 Mio. Euro ESF-Mittel zur Verfügung. Das Regionale Fachkräftebündnis Nordwest erhielt daraus für den Zeitraum bis September 2021 ein "virtuelles Budget" in Höhe von 4 Mio. Euro. 

Für die weitere Anerkennung in der Förderperiode 2021-2027 stellt das Land dem Regionalen Fachkräftebündnis Nordwest bis zum 31. August 2024 ein neues virtuelles Budget in Höhe von ca. 2,5 Mio. Euro bereit. Dieses steht in erster Linie nach Veröffentlichung der neuen Richtlinie "Unterstützung regionaler Fachkräftebündnisse" für neue Projekte zur Verfügung, die voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 beantragt werden können. Es handelt sich hierbei allerdings um ein Planungsbudget, welches sich insbesondere durch den Verlauf der einzelnen Förderprojekte verändern kann.

Damit können in der Region eigene Fachkräfteprojekte umgesetzt werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Maßnahmen zur Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung, zur Qualifizierung von Arbeitslosen und zur Weiterbildung von Beschäftigten.

Förderbedingungen

Die Antragstellung für Fachkräfteprojekte erfolgt über die NBank. Antragsberechtigt sind neben den Bündnismitgliedern grundsätzlich alle weiteren öffentlichen und privaten Akteure sowie Personengesellschaften aus Niedersachsen.

Voraussetzung für eine Projektförderung ist, dass das Projekt am regionalen Fachkräftebedarf ausgerichtet ist und in die Fachkräftestrategie des Bündnisses passt. Darüber entscheiden die Bündnismitglieder.

Details zur Förderung finden Sie auf den folgenden Seiten der NBank zu den drei Maßnahmentypen:

Im Downloadbereich der NBank-Seiten stehen neben weiteren Informationen zur Förderung jeweils auch Vorlagen zur Projektbeschreibung zur Verfügung. Diese ist Grundlage für das weitere Antragverfahren.

Die wichtigsten Dokumente zur Förderung stehen auch hier zum Download bereit.